eine Rettung für diese Weide kam zu spät …

Euch allen wieder einmal herzlichen Dank für Euren unermüdlichen Einsatz zum Erhalt von Flora und Fauna unserer Region „Der Selfkant“: Peter H., Peter G., Peter F., Hans, Franz, Herbert, Joris, Franz-Josef, Klaus (mit Töchterchen), Theo, Marij, Helga, Frank, Tom, Hubert, Katharina, Marco, Herman-Josef, Hubert, und Jan (einfach toll)!

Weiterlesen


„… derzeit ist eine (kleine) Seidenschwanz-Invas...

“ … seit rd. 10 Jahren so nicht mehr in unserer Region beobachtet!“ Der Seidenschwanz ( Bombycilla garrulus) bringt jedoch weder Pest noch strenge Winter! Wils beobachtete Invasion hängt von der Situation in den Brutgebieten (z.B. den Nadel- und Birkenwäldern Nordskandinaviens bzw. Russlands) ab. Wenn das Nahrungsangebot für den anstehenden Winter nicht ausreicht, wandern die […]

Weiterlesen


Mäh- / Mulch- / Entkusselungsarbeiten … als Investiti...

… bisherige Praxis: je nach Wetterlage ein- bis zweimaliges Mähen der Feuchtwiesen (p.a.) nach dem sog. Kulap-Programm (Kultur-Landschafts-Programm) des Kreises HS durch einen Landwirt zu erkennen ist, dass die durch den NABU S.  neu angelegten Blänken so nur „einseitig“ freigehalten werden, damit auf den jenseitigen Ufern auf Dauer total verbuschen würden; klar auch, dass solche […]

Weiterlesen


Endlich hat unser Storch aus Mindergangelt ein Überwinterun...

Nachdem „unser“ Storch ca. 3 Monate im Natuurhulpcentrum Opglabbeek gesundgepflegt wurde (siehe Bericht vom 11.9.2016), versuchten wir ihn am 23.Oktober (siehe Bericht vom 28.10.2016) im Gangelter Bruch auszuwildern. Schnell wurde uns jedoch klar, dass er zwar gesund, jedoch für eine Reise in den Süden noch nicht fit genug war. Er stolzierte zwar nahrungssuchend über die […]

Weiterlesen